Herzlich Willkommen!

Sie interessieren sich für die Geschichte Westfalens?

Dann schauen Sie sich auf unserer Homepage um und informieren sich über unsere:

Informationen zum Vereinsprogramm

Flyer.pdf


Aktuelles


Nächster Vortrag

Montag, 29. April 2019, 19.00 Uhr

Prof. Dr. Malte Thießen
Westfalen.2.0: Eine Spurensuche zur Geschichte der Digitalisierung (in) der Region von 1970 bis heute

Wir leben in digitalen Zeiten. Unsere Arbeit und unsere Freizeit, unsere Kommunikation und unser Konsumverhalten sind von Computern, Handys und vom Internet bestimmt. Aber wann fing das digitale Zeitalter eigentlich an? Und wie veränderte sich die westfälische Gesellschaft in digitalen Zeiten? Der Vortrag nimmt diese Fragen zum Ausgangspunkt für eine Spurensuche in Westfalen und präsentiert erste Befunde zur Geschichte der Digitalisierung seit den 1970er Jahren. Im Fokus stehen Debatten um die Einführung von Computern in Schule und Landwirtschaft, um den Wandel des Sozialstaats im Zuge einer automatisierten Verwaltung sowie Sorgen vor allmächtigen Computern. Die Geschichte der Digitalisierung Westfalens ist damit eine Geschichte von Ängsten und Hoffnungen, an der sich soziale Wandlungsprozesse bis heute nachvollziehen lassen. In diesem Sinne präsentiert der Vortrag eine Problemgeschichte der Gegenwart und lädt auch zur Diskussion ein über unser Verhältnis zur Digitalisierung gestern und heute.

Wer:
Prof. Dr. Malte Thießen ist der Leiter des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte, Münster

Wann und wo:
Mittwoch, 29.4.2019, 19.00 Uhr
Plenarsaal des Landeshauses, Freiherr-vom-Stein-Platz 1, 48147 Münster.

Der Eintritt ist frei.

Hier können Sie das Vortragsprogramm als PDF-Datei herunterladen.

Vortragsprogramm 2018-19.pdf

Bottrop, Blick vom Donnerberg, o. Datum (Stadtarchiv Bottrop)

71. Tag der Westfälischen Geschichte in Bottrop

Freitag/Samstag, 10./11. Mai 2019

2019 jährt sich zum 100. Mal die Stadtwerdung Bottrops. Die junge Stadt mit langer Historie ist aus diesem Anlass Ort des 71. Tags der Westfälischen Geschichte. Auf dem Programm stehen Bilder und Worte, die verschiedene Aspekte aus Bottrops Vergangenheit thematisieren:

Freitag, 10. Mai 2019
Bottroper Geschichte und Geschichten in bewegten Bildern
Paul Hofmann, Kinemathek im Ruhrgebiet, Duisburg

Samstag, 11. Mai 2019
Von der Landgemeinde zur Industriestadt. Bottrops langer Weg bis zur Verleihung der Stadtrechte
Heike Biskup, Stadtarchiv Bottrop

Ruhrpolen, Ruhrtschechen, Deutsche? Oberschlesier in Bottrop im 19. und 20. Jahrhundert
Dr. Lutz Budrass, Historisches Institut der Ruhr-Universität Bochum

Prosper-Haniel: Langer Weg zur letzten Steinkohlenzeche Deutschlands
Dr. Michael Farrenkopf, Deutsches Bergbaumuseum Bochum


Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich in der Vereinsgeschäftsstelle an:
0251-591 5972 oder 591 5694
christine.schedensack@lwl.org

Den Einladungsflyer und die Anmeldekarte können Sie als PDF herunterladen.


Die Historische Kommission für Westfalen veranstaltet am Freitagnachmittag öffentliche Vorträge:

René Hoffmann (Essen)
Das Bottroper Rathaus-Massaker vom 19. Februar 1919: Verantwortlichkeit, Instrumentalisierung und Verleugnung eines Verbrechens

Dr. Bärbel Sunderbrink (Detmold)
Der unbekannte Teil des Wahlvolks: Frauen und die Revolution 1918/19 am Beispiel Lippes

Reiner Rhefus (Wuppertal)
Elberfeld-Barmen – die alte Hochburg der Sozialdemokratie im Rheinlande während der Revolution von 1918/19

Nähere Informationen hierzu finden Sie hier

 

Neu: Westfalen. Hefte für Geschichte, Kunst und Volkskunde 96, 2018

Der Jahresband 2018 der Zeitschrift Westfalen ist erschienen.

Das Inhaltsverzeichnis finden Sie hier:

Inhaltsverzeichnis.pdf


Neu: Westfälische Zeitschrift 168, 2018

Die Westfälische Zeitschrift 168, 2018, ist erschienen.

Das Inhaltsverzeichnis finden Sie hier:

Inhaltsverzeichnis.pdf

Neu erschienen: Bd. 10 (1830-1839) der Edition der Vincke-Tagebücher

Band 10 der Edition der Tagebücher des Ludwig Freiherrn Vincke ist erschienen (Näheres finden Sie hier). Er umfasst die Jahre 1830 bis 1839. Am 5. März wurde der Band mit einer Vortragsveranstaltung im münsterischen Schloss vorgestellt. Im Schloss hatte die Familie Vincke ihre Wohnung und Ludwig Vincke zudem seinen Dienstsitz als Oberpräsident der preußischen Provinz Westfalen.

Die Bilder (© Peter Fröhlich) zeigen Eindrücke der Buchvorstellung (bitte klicken Sie zum Vergrößern auf ein Bild):




Westfälische Zeitschrift digital

Die "Westfälische Zeitschrift“, die von den beiden Abteilungen Münster und Paderborn des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens herausgegeben wird, ist jetzt teilweise digital vorhanden. Ihre Erschließung und Digitalisierung wird vom Internet-Portal "Westfälische Geschichte"/LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte in Münster in Kooperation mit dem Altertumsverein durchgeführt. Das Projekt umfasst alle Bände der Zeitschrift (mit Ausschluss der zwei jeweils jüngsten Ausgaben) und wird voraussichtlich 2016 abgeschlossen. Bis dahin sind die Artikel in unterschiedlichen Erschließungszuständen online verfügbar unter http://www.westfaelische-zeitschrift.lwl.org

Ein Kooperationsprojekt des Internet-Portals "Westfälische Geschichte" mit dem Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Münster und dem Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Paderborn



Fördermitgliedschaft

Was bedeutet eine Fördermitgliedschaft?
Als Fördermitglied leisten Sie freiwillig einen höheren jährlichen Vereinsbeitrag, als den satzungsgemäßen Mindestbeitrag. Sie können selbst bestimmen, wie viel mehr sie zahlen möchten und können die Mehrzahlung durch eine formlose Mitteilung immer zum Jahresende wieder aufheben. Selbstverständlich ist auch der höhere Beitrag von der Steuer abzusetzen. Eine Spendenquittung stellen wir gerne aus. Ein Formular, mit dem Sie Fördermitglied werden können, finden Sie hier.
Werden Sie also Fördermitglied und unterstützen Sie den Verein noch stärker als bisher!

Übrigens: wenn Sie den Verein nur sporadisch unterstützen möchten, können Sie auch eine Spende leisten (IBAN: DE54 4005 0150 0095 0543 34).

Hier finden Sie ein Formular für eine Fördermitgliedschaft:

Fördermitgliedschaft.pdf


Familienmitgliedschaft

  • Die Familienmitgliedschaft kann von Ehepartnern/Lebensgefährten mit gleicher Wohnanschrift und deren minderjährigen Kindern oder minderjährigen Enkeln erworben werden.
     
  • Nach Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt die Familienmitgliedschaft für das Kind. Es kann die Mitgliedschaft als vollzahlendes Mitglied fortführen.
     
  • Jedes Familienmitglied erhält einen Mitgliedsausweis.
     
  • Pro Familie besteht nur Anspruch auf je ein Exemplar der Vereinspublikationen „Westfälische Zeitschrift“ und „Westfalen. Hefte für Geschichte, Kunst und Volkskunde“.
     
  • Pro Familie ist nur eine Person in der Mitgliederversammlung stimmberechtigt.
     
  • Die Familienmitgliedschaft erlischt bei satzungsgemäßer Kündigung, bei Tod oder durch Ausschluss. Stirbt einer der Ehepartner/Lebensgefährten, wird die Mitgliedschaft für den Überlebenden in eine Einzelmitgliedschaft umgewandelt, wenn sie nicht gekündigt wird. Überlebende Ehepartner/Lebensgefährten, deren Kinder in die Familienmitgliedschaft eingeschlossen sind, führen die Familienmitgliedschaft fort, wenn sie nicht gekündigt wird.
     
  • Der Jahresbeitrag für eine Familienmitgliedschaft beträgt 50,00 €.
     
  • Ein bestehender Mitgliedervertrag (Persönliches Mitglied) kann in eine Familienmitgliedschaft umgewandelt werden. Ein entsprechendes Antragsformular können Sie hier herunterladen:

Formular Umwandlung Familienmitgliedschaft


Schülerinnen schalten die Seite "Schüler schreiben Geschichte" frei (Foto: Peter Fröhlich)

Schüler schreiben Geschichte

Ab sofort  publiziert der Verein Arbeiten von Schülerinnen und Schülern zur westfälischen Geschichte. Am 30. Juni schalteten vier der jungen Autorinnen, mit deren Arbeiten das neue Onlineangebot startet, die Seite frei.

(Näheres finden Sie hier)